Homepage von Daniel Schwamm

Home-Index von Daniel Schwamm (10.03.2009)

Aus "Heimat des Dilettantismus"
http://www.daniel-schwamm.de

Heimat des Dilettantismus

Zugriffe seit 11.12.1998
Home - Zugriffe seit 11.12.1998


DELPHI-TUTORIALS/PICOFPICS

Tutorial zu Pic-of-Pictures - wie baue ich automatisch ein grosses Bild aus vielen kleinen Bildern zusammen (Foto-Mosaik)?

7.4.3.6. Blondinen bevorzugt

Genau umgekehrt verhält es sich beim Modus "einblenden, wenn heller": In diesem Fall werden die Blend- und Basis-Pixel nur vermischt, wenn die "blendhelligkeit" grösser als die "basishelligkeit" ist. Ansonsten wird das Pixel erneut unverändert gelassen. So kann man helle Partien des Originals sehr schön aus den Quader-Bildern "herausscheinen" lassen.

Delphi-Tutorials - Pic-of-Pictures (Mosaik-Collage) - Ergebnis: Blend-Modus: einblenden, wenn heller
Blend-Modus: einblenden, wenn heller: Jessicas Gesichtsfarbe scheint überall durch. Ihre dunklen Haar- und Augenpartien lassen dagegen die Quader-Bilder unverändert.

mehr ...

Erzeugt: 09.02.2008    Zuletzt geändert: 10.05.2012 21:07:40

TEXTE/ARBEITSZUFRIEDENHEIT

Arbeitszufriedenheit: Entstehung, Lebenszufriedenheit, Messung und Theorien (Gleichheitstheorie von Adams und Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg) nach Oswald Neuberger.

Wie man Personenzufriedenheit (und damit Arbeitszufriedenheit) erreichen kann, lässt sich nicht mit untrüglicher Sicherheit sagen, denn die empirischen Befunde sind diesbezüglich instabil. Aber es lassen sich zumindest gewisse generalisierbare Tendenzen erkennen, die bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen helfen können. So weiss man z.B., dass ältere Mitarbeiter meist leichter zufriedenzustellen sind als jüngere, was man u.U. kostenlogisch ausnutzen kann.

mehr ...

Erzeugt: 18.04.1994    Zuletzt geändert: 14.12.2012 22:42:47

TEXTE/ATLANTIS

Atlantis: Könnte es im Atlantik gelegen haben? Einiges spricht dafür ... Hinweise aus Biologie, Esoterik, Geologie, Kunst und Soziologie.

Viele stört an der Atlantis-Sage weniger die mögliche Existenz einer Insel im Atlantik, die untergegangen ist, als vielmehr die immer wieder gemachte Behauptung, die Atlanten seien ein hochkultiviertes Volk gewesen, welches Kenntnisse besessen hätte, die gar über denen des 20. Jahrhunderts reichen würden. Auf Basis uralter Berichte vieler Völker gewinnt man sogar den Eindruck, als seien die Atlanten u.a. befähigt gewesen zu fliegen. Doch wie sollte so etwas möglich sein?

mehr ...

Erzeugt: 12.02.1995    Zuletzt geändert: 14.12.2012 22:42:47

TEXTE/ALLEINE-IM-ALL

Sind wir alleine im All? Ein philosophischer Dialog. Sind die Sterne am Himmel noch existent?

1: Das meinte ich. Möglicherweise existiert kein einziger der Sterne mehr, die wir jede Nacht am Himmel sehen. Vielleicht sind sie vor Ewigkeiten explodiert. Aber das Licht, das uns von einem Stern erreicht, der einige hundert Millionen Lichtjahre entfernt ist, ist nun einmal einige hundert Millionen Jahre alt.

2: Und damit auch die Informationen, die es beinhaltet. Wenn man auf einem Planet, der 5000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist, auf die Erde sehen könnte, würde man die Ägypter sehen können, wie sie die Pyramiden errichten.

mehr ...

Erzeugt: 21.08.1991 bis 22.08.1991    Zuletzt geändert: 14.12.2012 22:42:47

ALLES-FLIESST

Alles fliesst - eine kleine Geschichte der Zeit. Chronologische Auflistung der Geschehnisse vom Urknall bis zum Wärmetod des Universums.

1422 Karl VII. und Jeanne d'Arc

Karl VII. wird zum französischen König gewählt. Mithilfe des Bauernmädchens Jeanne d'Arc gelingt der Sieg gegen die anrückenden Engländer (1429).

Alles fliesst - Jeanne d Arc

mehr ...

Erzeugt: 13.04.1999    Zuletzt geändert: 01.03.2012 19:26:55

TEXTE/VERTEILTE-BETRIEBSSYSTEME

Verteilte Betriebssysteme: Analyse von Sicherheit, Prozessorganisation, Namensverwaltung, Dateisystem und abschliessender Checkliste für das optimale VBS.

6.5. Zu merken

Verteilte Betriebssysteme sollten Prozesskontrollblöcke besitzen, die für verschiedene Rechnerarchitekturen benutzbar sind. Das Task-Thread-Prozess-Verwaltungsmodell erlaubt die parallele Verarbeitung von Prozessen innerhalb einer Verwaltungseinheit. Dies erhöht bei heavy-weight-Tasks die Geschwindigkeit, aber auch den Verwaltungsaufwand - light-weight-Tasks scheinen uns daher die angemesseneren zu sein. Auch was das Scheduling angeht, heisst Einfachheit die Devise: Lastenausgleichsstrategien über globale Scheduler und Migration von Prozessen kosten mehr, als dass sie nutzen - auf sie sollte verzichtet werden.

mehr ...

Erzeugt: 02-03/1994    Zuletzt geändert: 14.12.2012 22:42:47