Homepage von Daniel Schwamm

Home-Index von Daniel Schwamm (10.03.2009)

Aus "Heimat des Dilettantismus"
http://www.daniel-schwamm.de

Heimat des Dilettantismus

Zugriffe seit 11.12.1998
Home - Zugriffe seit 11.12.1998


TEXTE/BETRIEBSSYSTEME

Betriebssysteme: Geschichte, Konzepte, Speicherverwaltung, Dateisysteme, Input/Output-Systeme und verteilte Betriebssysteme (Beispiele: Amoeba und Mach).

Das Fehlerhandling des Plattentreibers betrifft folgende Ereignisse:

  • Programmierfehler, z.B. nicht-existenter Sektor wurde angefordert.
  • Flüchtige Prüfsummenfehler aufgrund von z.B. Staub
  • Permanente Prüfsummenfehler aufgrund von defekten Blöcken.
  • Steuerwerksfehler, nimmt z.B. keine Kommandos mehr entgegen.
  • Suchfehler aufgrund eines defekten Plattenarms.

Der Fall des Suchfehlers kann vom Plattentreiber oder dem BS z.B. dadurch korrigiert werden, dass ein RECALIBRATE-Kommando ausgeführt wird, wodurch der Plattenarm in Reset-Stellung geht, von wo aus er erneut auf die Suche gehen kann.

mehr ...

Erzeugt: 10.05.1994 bis 23.05.1994    Zuletzt geändert: 15.12.2012 12:42:13

WEB-TUTORIALS/JAVASCRIPT

Tutorial zu JavaScript mit Beispielen - wie man auf Client-Seite etwas Leben in statische Webseiten bringen kann.

Okay, okay, das wäre auch einfacher gegangen (siehe mein HTML-Kurs auf dieser Homepage, Beispiel 1). Doch schon das folgende Beispiel ist mit HTML pur nicht mehr möglich: Die Einbindung des aktuellen Datums in das Dokument, und zwar zentriert und mit einer Fünfer-Schrift. Let's take a look!

00001
00002
00003
00004
00005
00006
00007
00008
00009
00010
00011
00012
00013
<html>
 <body>
  <h1>JavaScript-Tutorial Teil 2</h1>
  <h2> 'Hello, world' - und Datums-Ausgabe per JavaScript</h2>
  <hr>

  <script language= 'javascript'   type = 'text/javascript' >
   document.writeln( 'Hello, world<br>' );
   d=new Date();
   document.writeln( 'Aktuelles Datum: ' +d);
  </script>
 </body>
</html>

( jskurs2.html )

mehr ...

Erzeugt: 03.11.2000    Zuletzt geändert: 02.03.2012 12:40:48

TEXTE/ARBEITSZUFRIEDENHEIT

Arbeitszufriedenheit: Entstehung, Lebenszufriedenheit, Messung und Theorien (Gleichheitstheorie von Adams und Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg) nach Oswald Neuberger.

6. Theorien der Arbeitszufriedenheit

In diesem Abschnitt sehen wir uns zwei Theorien an, die erklären, wie Arbeitszufriedenheit zustande kommen kann: die Gleichheitstheorie von J.S. Adams und die Zwei-Faktoren-Theorie (auch Motivator-Hygiene-Theorie) von F. Herzberg.

mehr ...

Erzeugt: 18.04.1994    Zuletzt geändert: 15.12.2012 12:42:12

TEXTE/ORGANISATIONSSTRUKTUREN

Organisationsstrukturen: Definition, Merkmale und Probleme zu Human Relations/Motivationstheorie, situativem Ansatz, persönlicher Weisung und Rollen-Theorie.

Das Leistungsprogramm lässt sich inhaltlich in Form von Branchen klassifizieren. Branchen haben aber hinsichtlich ihrer Vergleichbarkeit zueinander Mängel aufzuweisen, so besitzen z.B. verschieden Branchen unterschiedliche Situationsfaktoren (die Werbebranche agiert in dynamischer Umwelt und die Behördenbranche agiert in statischer Umwelt). Ausserdem diversifizieren einzelne Unternehmen häufig gleich in mehrere Branchen hinein. Aus diesen Gründen lässt sich das Leistungsprogramm besser durch die Messung des Grades der Diversifikation und Divisionalisierung bestimmen.

mehr ...

Erzeugt: 01-02/1994    Zuletzt geändert: 15.12.2012 12:42:21

ALLES-FLIESST

Alles fliesst - eine kleine Geschichte der Zeit. Chronologische Auflistung der Geschehnisse vom Urknall bis zum Wärmetod des Universums.

1285 Philipp IV. der Schöne wird König von Frankreich

Philipp der Schöne (Frankreich) stärkt Zentralgewalt, löst auf skandalöse Weise den Templer-Orden auf (um an dessen Geld zu kommen), setzt sogar den Papst gefangen (der wird zwar kurz darauf befreit, stirbt aber wenig später; der Machtverlust des Papstes wurde so offensichtlich --> siehe 1303).

Alles fliesst - Philipp der Schöne

mehr ...

Erzeugt: 13.04.1999    Zuletzt geändert: 29.02.2012 12:42:07

DELPHI-TUTORIALS/SPRITE-PAINTER

Tutorial zu Sprite-Painter - Bild laden, Ausschnitte selektieren und zu Sprites transformieren.

2.5.1. Neuer Sprite

Um einen neuen Sprite in die ListBox aufzunehmen, wird die Funktion "add" verwendet:

00001
00002
00003
00004
00005
00006
00007
00008
function  add(sprite:TSprite):integer;
begin
  inc(main_f.sprite_c);
  sprite.name:= 'Sprite ' +inttostr(main_f.sprite_c);
  main_f.sprite_lb.AddItem(sprite.name,sprite);
  main_f.pic_bmp.Modified:=true;
  result:=count-1;
end ;

Der Integer-Zähler "sprite_c" wird erhöht. Der wird benötigt, um den Sprites einen eindeutigen Namen geben zu können. Er wird einfach nur fortlaufend erhöht, auch wenn zwischendurch Sprites gelöscht worden sein sollten.

Die "addItem"-Prozedur der ListBox speichert den übergeben Sprite mit dessen Objekt-Zeiger am Ende der aktuellen Liste.

mehr ...

Erzeugt: 13.11.2009 - 20.11.2009    Zuletzt geändert: 02.03.2012 12:28:32