Homepage von Daniel Schwamm

Home-Index von Daniel Schwamm (10.03.2009)

Aus "Heimat des Dilettantismus"
http://www.daniel-schwamm.de

Heimat des Dilettantismus

Zugriffe seit 11.12.1998
Home - Zugriffe seit 11.12.1998


DELPHI-TUTORIALS/VIDEO-SPLITTER

Tutorial zu VidSplitt, einem GOP-genauem MPEG-1-Splitter: schnelles Schneiden von MPG-Filmen ohne erneutes Resampling.

 

Mich hat jetzt nur noch eines gestört: Bei grossen Movies bewirkt eine minimale Änderung der ScrollBar eine rasante Änderung der Frame-Positionierung. Ein Millimeter nach rechts und der Schnittbereich wächst um 1.000 Frames. Das kann beim Aufteilen des Filmes zu gehörigen Ungenauigkeiten führen. Eine feinere Selektionsmöglichkeit wäre da wünschenswert.

Und als hätte ich es von vorneherein eingeplant, liess diese sich auch erstaunlich simpel realisieren. Alles, was ich machen musste, war, einen gewählten Selektionsbereich per Knopfdruck zum neuen Minimum-Maximum- Bereich der ScrollBar zu machen!

00001
00002
00003
00004
00005
00006
procedure  Thauptf.selcutbClick(Sender: TObject);
begin
  sc.Min:=selstart;
  sc.max:=selend;
  formresize(self);
end ;

mehr ...

Erzeugt: 27.12.2007    Zuletzt geändert: 16.03.2012 11:02:23

TEXTE/ORGANISATORISCHE-FUEHRUNG

Organisatorische Führung: Aspekte, Dimension, Kontingenztheorie, 3D-Theorie, Weg-Ziel-Ansatz, Attributionstheorie und Assessment-Centers.

Die Eigenschaftstheorien (wie z.B. die Great-Man-Theory) behaupten, dass nur einigen wenigen Menschen gewisse Führereigenschaften angeboren sind. Dieser aristokratisch-ideologischen Führungssicht schwebt also ein Bild von stilisierter Männlichkeit vor Augen: Selbstbewusstsein, Entscheidungsfreude, Aktivität usw. machen jemanden quasi automatisch zum geborenen Führer. Diesen Führerpersönlichkeiten wird dabei allerdings oft mehr Einfluss zugebilligt, als ihnen eigentlich zusteht. Dies geschieht z.B. regelmässig bei der Beschreibung von Geschichtsepochen, die gerne an grossen Namen und deren Aktionen festgemacht werden. Aber so gut wie nie haben diese "grossen Männer der Geschichte" auch tatsächlich Entscheidungen in souveräner Autonomie treffen können.

mehr ...

Erzeugt: 13.06.1994    Zuletzt geändert: 15.12.2012 12:42:22

TEXTE/BETRIEBSSYSTEME

Betriebssysteme: Geschichte, Konzepte, Speicherverwaltung, Dateisysteme, Input/Output-Systeme und verteilte Betriebssysteme (Beispiele: Amoeba und Mach).

2.6. Ein Beispiel - Amoeba

Der erste Prototyp von Amoeba wurde 1983 von Andrew Tanenbaum und Doktoranden entwickelt. Amoeba basiert auf keinem existierenden System, erlaubt aber die Emulation von UNIX. "Homecomputer" gibt es nicht, nur Terminals, die Prozessoren aus zentralen Pools allokieren können. Welche Prozessor-Architektur gewählt wird, hängt vom Auftrag ab. Die Wahl geschieht dabei völlig transparent für den Benutzer.

Neben normalen Servern verfügt Amoeba auch noch über:

  • Bullet Server: Dateien bleiben konstant (bis auf Löschung).
  • Verzeichnis-Server: Capabilities-Verteiler.
  • Replikationsserver
  • Bootserver für Fehlertoleranzsteigerung.
  • TCP/IP-Server
  • Server-Server: Trifft Entscheidung über Prozessorarchitektur.

mehr ...

Erzeugt: 10.05.1994 bis 23.05.1994    Zuletzt geändert: 15.12.2012 12:42:13

TEXTE/ARBEITSZUFRIEDENHEIT

Arbeitszufriedenheit: Entstehung, Lebenszufriedenheit, Messung und Theorien (Gleichheitstheorie von Adams und Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg) nach Oswald Neuberger.

Es fällt auf, dass die Motivatoren weitgehend durch die Arbeit an sich bestimmt werden, während die Hygiene-Faktoren auf das äussere Umfeld zurückzuführen sind. Daraus folgt, dass nicht die Arbeitsumstände zu Arbeitszufriedenheit führen können, sondern nur die Arbeit an sich, indem sie z.B. so gestaltet wird, dass eine umfassende Selbstverwirklichung in ihr möglich ist. Damit steht Herzbergs Auffassung gegen:

  • die Human-Relation-Bewegung, die weniger Wert auf eine humanistische Arbeitsplatzgestaltung als auf gesunde zwischenmenschliche Beziehungen legt.
  • die Job Rotation, weil Bäumchen-wechsle-dich-Spielchen eine Selbstentfaltung verhindern.
  • das Job Enlargement, weil der Ehrgeiz grösser als das eigene Vermögen sein kann, woraus Nicht-Zufriedenheit folgt.
  • die Mitbestimmung bei der Zielbestimmung (?)

mehr ...

Erzeugt: 18.04.1994    Zuletzt geändert: 15.12.2012 12:42:12

ALLES-FLIESST

Alles fliesst - eine kleine Geschichte der Zeit. Chronologische Auflistung der Geschehnisse vom Urknall bis zum Wärmetod des Universums.

1938 Quastenflosser

Entdeckung des Quastenflossers, der seit 70 Millionen Jahren ausgestorben sein sollte. Es dauerte 14 Jahre, bis der nächste gefangen wurde und auch die letzten Skeptiker verstummten. Inzwischen wurde etwa 200 dieser Tiere gefangen.

Alles fliesst - Quastenflosser

mehr ...

Erzeugt: 13.04.1999    Zuletzt geändert: 29.02.2012 12:42:07

TEXTE/PROPERTY-RIGHTS-THEORIE

Property Rights-Theorie: Abgrenzung zur Mikroökonomie, Transaktionskosten und Kritik.

Die herkömmliche Mikroökonomie kennt nur vollständige Property Rights, bei denen der spezifizierte Wert eines Gutes (z.B. eines Hauses) festgelegt wird. Die Property Rights-Theorie berücksichtigt neben dem spezifizierten Wert eines Gutes (einer Ressource) auch dessen effektiven Nutzwert, d.h. alle damit verbundenen Verfügungsrechte. So macht es z.B. einen Unterschied, ob sich zwei spezifisch gleichwertige Häuser einmal in der Nähe eines Atomkraftwerkes befindet und einmal nicht - der effektive Nutzwert wäre beim zweiten Haus sicherlich höher, weil es z.B. leichter an Touristen zu vermieten wäre.

mehr ...

Erzeugt: 19.03.1994    Zuletzt geändert: 15.12.2012 12:42:23