Homepage von Daniel Schwamm

Home-Index von Daniel Schwamm (10.03.2009)

Aus "Heimat des Dilettantismus"
http://www.daniel-schwamm.de

Heimat des Dilettantismus

Zugriffe seit 11.12.1998
Home - Zugriffe seit 11.12.1998


DELPHI-TUTORIALS/MEDIAPANELYZER

Tutorial zu MediaPanelyzer, einem Tool zum freien Arrangieren von Mediendaten auf dem Bildschirm.

2.2.1.4. Positionierung im Movie

Die Positionierung in der ScrollBar kann jederzeit vom Benutzer per Maus geändert werden. Im Film wird demgemäss vor- oder zurückgespult. Sowie der Mausbutton wieder losgelassen wird, läuft der Film weiter. Realisiert wird das über das "OnScroll" -Ereignis von "sb", welches "sbScroll" aufruft:

mehr ...

Erzeugt: 21.01.2009 - 02.02.2009    Zuletzt geändert: 10.05.2012 20:47:15

TEXTE/ARBEITSZUFRIEDENHEIT

Arbeitszufriedenheit: Entstehung, Lebenszufriedenheit, Messung und Theorien (Gleichheitstheorie von Adams und Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg) nach Oswald Neuberger.

Die Gegner des Ansatzes, der Arbeitszufriedenheit als Unternehmensziel sehen will, wenden ein, dass die Erreichung von Arbeitsunzufriedenheit vielleicht die bessere Taktik wäre: Schliesslich wolle man keine faulen, zufriedenen Mitarbeiter, sondern lieber schöpferische, unzufriedene Mitarbeiter. Es mag ja stimmen, das unzufriedene Menschen schöpferischer als rundum zufriedene sind (wäre z.B. je das Auto erfunden worden, wenn das Zufussgehen allen Ansprüchen gerecht würde?), aber ob unzufriedene Mitarbeiter einer Organisation ihre schöpferische Kraft zugunsten der Organisation ausleben, kann bezweifelt werden. Es ist zu vermuten, dass unzufriedene Mitarbeiter ihre Bedürfnisbefriedigung eher ausserhalb der Organisation suchen, was sich z.B. in einem erhöhten Krankenstand oder einer erhöhten Fluktuationsrate ausdrücken kann.

mehr ...

Erzeugt: 18.04.1994    Zuletzt geändert: 14.12.2012 22:42:47

DELPHI-TUTORIALS/MEDIAPANELYZER

Tutorial zu MediaPanelyzer, einem Tool zum freien Arrangieren von Mediendaten auf dem Bildschirm.

Beispiel: Aus
  • Objekt #1, ds_alpha="b.jpg", ds_size="000001000"
  • Objekt #2, ds_alpha="z.jpg", ds_size="000004000"
  • Objekt #3, ds_alpha="a.mpg", ds_size="000003000"
wird so bei alphabetischer Sortierung in der ListBox
  • a.mpg<3
  • b.jpg<1
  • z.jpg<2
und bei Sortierung nach Grösse
  • b.jpg<1
  • a.mpg<3
  • z.jpg<2
wobei "<" als Delimiter verwendet wird.

mehr ...

Erzeugt: 21.01.2009 - 02.02.2009    Zuletzt geändert: 10.05.2012 20:47:15

WINSOCK-TEXTE/SNMP

SNMP - The Simple Network Management Protocol. The wonderful Vijay Mukhi explain us how to organize network management data using SNMP (with code example in C++).

 

Byte number 13 is 0xa2. If broken up into it's individual bits it looks like this

1 0 1 0 0 0 1 0

Since the first three bits are 101 it means that this is 'Context Specific'; the last four bits hold the number which is two in this case. So it is Context Specific 2 which means that this is our asnwer.

mehr ...

Erzeugt:    Zuletzt geändert: 14.12.2012 22:46:06

TEXTE/VERTEILTE-BETRIEBSSYSTEME

Verteilte Betriebssysteme: Analyse von Sicherheit, Prozessorganisation, Namensverwaltung, Dateisystem und abschliessender Checkliste für das optimale VBS.

Im synchronen Betriebsmodus arbeitet der Sender nach dem "Remote Procedure Call"-Prinzip. Hier arbeiten Primitive genauso wie Unterprogramme. Während das Unterprogramm (der Serverprozess) ausgeführt wird, blockiert das Hauptprogramm (der Clientprozess) so lange. Dies ist die meist benutzte Technik bei verteilten Betriebssystemen, wobei das erklärte Ziel völlige Transparenz ist, d.h., dass entfernte Unterprogrammaufrufe nicht von lokalen zu unterscheiden sein sollen. Allerdings erlauben Remote Procedure Calls nur sehr selten Pointer als Argumente.

mehr ...

Erzeugt: 02-03/1994    Zuletzt geändert: 14.12.2012 22:42:47

TEXTE/DIALOG-ARBEITSZUFRIEDENHEIT

Dialog zur Arbeitszufriedenheit und Unternehmensgrösse. Und was der Krankenstand damit zu tun hat.

1: Ja, aber andererseits kann das Krankfeiern auch zunehmen, weil man die Gewissheit hat, dass die eigene Arbeit nicht liegen bleibt, sondern von anderen erledigt wird.

2: Mh ... Genau das kann aber auch wiederum dazu führen, dass man nicht Krankfeiert, weil man doch als netter Mensch niemanden seine Arbeit aufhalsen will. Da spricht das Gewissen, verstehst du?

1: Na schön, fassen wir zusammen: Der Krankenstand wird in kleinen Organisationen anders als in grossen Organisationen beeinflusst von der Kollegen-Polizei, dem individuellem Es und dem individuellen Über-Ich. In zwei Fällen wird der Krankenstand nicht erhöht, d.h. es steht 2:1 für das Nicht-Krankfeiern. Demnach würde die höhere Qualifikation tatsächlich zu einem niedrigeren Krankenstand führen.

mehr ...

Erzeugt: 23.05.1994    Zuletzt geändert: 14.12.2012 22:42:47